Bild

20.05.2014

Guten Morgen ihr lieben und netten Menschen,

ihr erinnert euch sicher noch an mich? *lächel*

Ich, Heike, 51 Jahre jung, 2 wunderbare Kinder?………… usw. usw..

Zu meiner eigenen Schande muss ich gestehen, dass mein Wunsch, mein Wille, mein Vorhaben und auch ich es wirklich versucht haben….. dass ich euch jeden Tag einen kleinen Beitrag und etwas aus meinem kleinen Leben erzählen wollte *isch schwööör*

Meine innere Muse war auch absolut bereit und hat mich ein paar mal sanft und danach auch ein wenig heftiger angestupst, jedoch mein reales Leben hat mich dann sehr unsanft auf den Boden der Tatsachen geworfen und mir signalisiert, dass für Musen momentan keine Zeit ist….

Zumindest gestern war solch ein Tag…… Davor das Wochenende war recht schön und ich habe nur einfach keine Zeit gehabt…… Bastelnachmittag in der Wohngruppe meines Sohnes und dem Besuch meines Enkels *lächel*

Naja, wie dem auch sei und lasst mich mal kurz überlegen, wovon ich euch heute ein kleines bisschen erzählen mag………

Da ich gestern einen nicht besonders fröhlichen Tag hatte….. Ich musste gestern meinen Sohn mehr oder weniger beschützen und ihn in Sicherheit bringen, da eine vermeintliche „Kumpelfreundin“ ihn nur für ihre Zwecke ausnutzen will, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen……. habe ich ihn gestern zu mir geholt, damit er zur Ruhe kommt und ich mit ihm ein wenig Aufklärungs- Arbeit bezüglich falsch verstandener Freundschaft erzähle…..

Nun schläft mein Sohn noch ganz friedlich und ich sitze hier schon nachdenklich, aber von meiner Muse wachgekitzelt und möchte trotz allem, was mir mit meinem Sohn auf der Seele liegt, heute von etwas fröhlicherem im Leben erzählen..

Mir ist halt heute danach, wenn ihr mich versteht?

Die Geschichte von meinem Sohn werde ich euch garantiert und auch gerne erzählen und ich denke, es ist ganz wichtig, das Thema über: über „falsche Freundschaften und Ausnutzung“……..

Ok, kurzer Ausflug in die „Härte und Problematik“ unseres Lebens möchte ich nun die fröhliche Seite in meiner Erzählung beginnen:

Es begab sich bei dem Besuch meines kleinen 4- jährigen Enkels an diesem Wochen- Ende:

Er hat schon des Öfteren bei mir übernachtet und er kommt immer wieder gerne und fragt ständig: Oma, wann kann ich denn endlich wieder bei dir und Opa übernachten??

Am vergangenen Wochen- Ende war es dann wieder soweit und besonders dieses Wochen- Ende war ein ganz besonderer und ein wichtiger Besuch für meinen Enkel,

weil der letzte Übernachtungsbesuch mit einer unschönen Konsequenz zu Ende gegangen ist. Für meinen Enkel absolut schlimm und für mich mindestens ebenso bitter, weil es mir in  der Seele leid und auch weh tut, ihn „zu bestrafen“

Folgendes ist passiert, „ganz kurz“ erzählt und euch allen bestimmt in der ein oder anderen Form bekannt:

Mein kleiner Leon wollte, wie fast eigentlich immer, baden und plantschen…… Ich habe ihm dann sein Badewasser- Schaumtraumland bereitet, in das er dann gleich rein kletterte

so weit, so gut

Nach ausgiebigem Plantschen muss aber dann auch mal das notwendige Übel verrichtet werden und der Waschlappen kam ins Spiel und dann war auch noch das Haare waschen, welches bei Kindern ganz besonderes Traumata auslösen kann, wenn ihr versteht, was ich meine?

Shampoo hatte er bereits auf dem Kopf…… das Waschen der Haare, ok und naja…… ging noch so einigermaßen…..aber dann

ojehh….

Ich konnte tun, was ich wollte….. Alle meine Überredungskünste gingen unter und liefen ins Leere. Er ließ sich nicht die Haare ausspülen, vor Angst, er könnte Schaum ins Auge bekommen! Ich kann euch sagen, es war schier zum „Haare raufen“!

Ok, letztendlich wurden die Haare mit Schaum in ihnen abgetrocknet…. das Kind gleich mit abfrottiert und ich musste jetzt handeln, sonst hätte ich bis in alle Ewigkeit verloren! Denn Kinder brauchen, selbst in den kleinsten Dingen so etwas wie Konsequenz und auch Grenzen. Andernfalls machen sie mit dir, was sie wollen.

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schwer mir das gefallen ist….. ich, die Oma darf doch eigentlich als Oma lieb und nett sein….also „nur“ lieb und nett…. Es reicht doch schon, wenn Mama und Papa Verbote aussprechen und Konsequenzen ziehen. Nun lag es an mir und ich musste handeln..

Also Verbot:

Bei Oma und Opa wird nicht mehr gebadet, solange bis dass sich Leon ohne großes Gezeter die Haare waschen lässt und dann rutschte mir noch raus (das ist die negative Seite, wenn man oftmals, wie ich, schneller spricht, als nachdenkt…….aber das ist auch wieder ein anderes Thema)……….. wie gesagt, dann rutschte mir noch raus: Und es gibt auch, solange das nicht klappt, kein Eis mehr…….

Im gleichen Moment, als ich es sagte, dachte ich…….. ojehh, was hast du denn da nun gesagt?….. Das wolltest du doch gar nicht…….Zumindest nicht die fast höchste Strafe für ein Kind! Nur, da kam ich nun nicht mehr raus…….

Konsequenz ist Konsequenz und bleibt Konsequenz!

Ok………. für das Eis und auch Gitarre- und Klavierspielen ist Opa zuständig…….

Wenn Leon ein Eis möchte, kommt Opa ins Spiel. Ihm musste ich auch von meinem Verbot erzählen… denn clever, wie die kleinen Knirpse sind…. niemand anderes ist so clever wie sie, wenn es darum geht, jemanden gegen den anderen auszuspielen, um ein leckeres Eis zu bekommen…… Einfallsreich sind sie in Perfektion *lächel*

Nun komme ich so langsam mal auf das vergangene Wochen- Ende zu sprechen….

Leon möchte wieder bei Oma und Opa übernachten und er möchte……. das Oma ihm die Haare wäscht und er möchte es ohne Gezeter über sich ergehen lassen….. Ob er ein Einsehen hat??

Ich glaube eher, dass ihn die Aussicht, wieder von Opa mit leckerem Eis verwöhnt zu werden, am ehesten überzeugt haben *lach* Ich mach mir da wirklich keine Illusionen…

Es hat alles wunderbar geklappt…. Ich war glücklich, weil jetzt konnte ich als Oma auch wieder „nur“ lieb und nett sein… und Opa war glücklich, weil er den kleinen Leon nun auch wieder mit Eis beglücken durfte 😉

Und am glücklichsten war der kleine Leon, der sich und jedem bewiesen hat, dass er alles schafft, wenn man nur mutig ist…… er sprang vor lauter Übermut auf dem Bett herum und fragte mich dann: Omaaaa ???

….. jetzt bin ich aber wieder dein Held, ja?……und ich bin auch wieder dein Freund??… Das konnte ich doch nur bejahen… und wie gern tat ich das….. bin halt Oma und die sind am liebsten immer lieb und nett 😉

Wie schaut`s bei euch aus?? Erzählt mir doch eine lustige Episode eurer Kleinen, eurer Enkel vielleicht… oder eurer Nichten, Neffen oder sonstigen kleinen Helden in eurer Umgebung…

und zaubern wir uns heute gegenseitig ein Lächeln ins Gesicht…..

In diesem Sinne wünsche ich euch einen ganz tollen Start in den Tag

ganz liebe Grüße

Heike

Advertisements